Vechta | 25.10.2017 


Risiken werden zunehmend strukturiert bearbeitet. In- und externe Ereignisse zeigen die Notwendigkeit eines standardisierten Risikomanagements. Aktuell bildet eine regulatorische Änderung, das Bundesteilhabegesetz (BTHG), den Anlass, verstärkt das Risikomanagement in Einrichtungen in den Fokus zu rücken.

Im Rahmen der „DGCS Unterwegs“-Veranstaltung erhalten Sie Einblick in Konzeption, praktischer Umsetzung und Controllingaspekten im Hinblick auf ein auf soziale Einrichtungen ausgerichtetes Risikomanagement.

13:00 Begrüßung und Eröffnung (Markus Nikolaus, SOLVICON)
13:30 Umsetzung eines MI-Systems mit Hilfe eines CP-Cockpits am Beispiel des Andreaswerks e.V. (Marc Lange, Andreaswerk)
14:30 Risikomanagement in sozialen Einrichtungen (Markus Nikolaus, SOLVICON)
15:30 Pause
16:00 Risikomanagement: Identifikation und Lokalisation von Risiken der Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) der Lebenshilfe Leer e.V. (Claudia Schimmelpfennig, Lebenshilfe Leer)
16:30 Diskussionsrunde
17:30 Abschluss

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung erhalten Sie direkt auf der Seite des DGCS.

Zur Seite des DGCS

Anfahrt

Andreaswerk e.V.

Landwehrstraße 7
49377 Vechta